„Wir sind Helden“ gewinnt den KULT2016

„Wir sind Helden“, „JEKASI“ und „refugee favorz“ heißen die drei Gewinnerprojekte, die am 14. Oktober 2016 in Bruchsal mit dem Kulturpreis der TechnologieRegion Karlsruhe (KULT2016) ausgezeichnet wurden. Auf die Ausschreibung unter dem Motto „Begegnung und Integration durch Kunst und Kultur“ hatten sich insgesamt 33 Initiativen und Projekte aus der ganzen Region beworben.

Den ersten Preis überreichte der Vorsitzende der TechnologieRegion Karlsruhe, der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, an ein Projekt der Musik- und Kunstschule Bruchsal, in deren Räumlichkeiten die Preisverleihung vor rund 100 geladenen Gästen über die Bühne ging. „Wir sind Helden“, so der Titel des Modellprojekts, bietet jungen, benachteiligten Menschen die Möglichkeit, sich mit künstlerischen, kulturellen oder handwerklichen Aktionen freiwillig für das Gemeinwesen zu engagieren, gemeinsam etwas zu schaffen und das eigene Lebensumfeld kreativ zu gestalten.

Auch den zweiten Preis holte ein Bruchsaler Projekt, das durch Singen mit Kindern in den Schulen zur Integration und Inklusion beitragen möchte. Mit dem Projekt „JEKASI“, so die Abkürzung für ihr Motto „Jeder kann singen“, ist die Initiatorin und ausgebildete Opernsängerin Sonja Oellermann regelmäßig in den Bruchsaler Grundschulen unterwegs. Zusammen mit vierzig Kindern konnte sie auf der Preisverleihung einen bleibenden Eindruck von ihrer Arbeit vermitteln, bevor sie von Landrat Dr. Christoph Schnaudigel den Preis in Empfang nahm.

Den Sonderpreis hatte die sechsköpfige Jury einer Bewerbung zugesprochen, die sich von allen anderen abhob, wie auch die Bruchsaler Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick bei ihrer Laudatio betonte. Gemeint war die digitale Dimension, in der sich das Gewinnerprojekt „refugee favorz“ bewegt. Eine Art „digitales Schwarzes Brett“ verbirgt sich dahinter, wie einer der Entwickler, Johannes Grenzemann, am Bildschirm live demonstrierte. Jede und jeder könne dort eine Hilfeleistung oder einen Gefallen (englisch favor) für Geflüchtete anbieten, natürlich ebenso umgekehrt.

„Wir waren begeistert von der Anzahl und Kreativität der Bewerbungen und haben uns bei der Jurysitzung im Sommer spontan entschlossen, alle Bewerbungen in einer Broschüre (PDF-Download) zu dokumentieren“, erklärte der Direktor des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein, Prof. Dr. Gerd Hager. Alle Gäste der Preisverleihung konnten sich im Anschluss an die Veranstaltung über ein druckfrisches Exemplar freuen.

Der Kulturpreis der TechnologieRegion Karlsruhe, kurz KULT, wurde in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben. Der Preis war mit insgesamt 2.000 Euro dotiert. Mit der Vergabe des Kulturpreises möchte die TechnologieRegion Karlsruhe Ideen und Initiativen aus dem Kunst- und Kulturbereich einem noch größeren Publikum zugänglich machen. Die Kulturpreisträger sind „Botschafter der Kulturregion“. Ihre Projekte haben mit Blick auf das Jahresmotto Vorbildcharakter.

KULT2016: Begegnung und Integration durch Kunst und Kultur

Gesucht wurden beispielgebende Kunst- und Kulturprojekte aus der Region zur Begegnung und Integration von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen. Die TechnologieRegion Karlsruhe möchte Kulturprojekte würdigen, die mit ihrem Fokus auf interkulturelle und transkulturelle Begegnungen und Initiativen dauerhaft einen Beitrag zum friedlichen und respektvollen Zusammenleben in unserer Gesellschaft leisten.
Bewerbungsfrist war der 3. Juni 2016.


Informationsflyer als PDF


Projektleitung

Dr. Volkmar Baumgärtner

TechnologieRegion Karlsruhe GbR
c/o Regionalverband Mittlerer Oberrhein
Baumeisterstr. 2
76137 Karlsruhe

Telefon 0721 35502-0
rvmo@region-karlsruhe.de

Ausschreibung und Vergabeverfahren

Kultur ist vielfältig, inspirierend, lebendig und verbindet die Menschen. Die Teilhabe am Kulturleben ist eine grundlegende Voraussetzung für unser gesellschaftliches Zusammenleben – Kultur ist ein Schlüssel zur Integration.

Im Jahr 2016 stellte die TechnologieRegion Karlsruhe ihren Kulturpreis daher unter das Motto „Begegnung und Integration durch Kunst und Kultur“. Für den KULT2016 wurden Projekte aus allen Bereichen der Kunst als Faktor der Integration angesprochen: Gesucht war das gesamte Spektrum von künstlerischen, kulturellen Ausdrucksformen, die die Begegnung von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen fördern.


Was haben wir gesucht?

  • Gesucht wurden Projekte und Initiativen, die die Begegnung und Integration von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen fördern und damit dauerhaft einen Beitrag zum friedlichen und respektvollen Zusammenleben in unserer Gesellschaft leisten. Die Projekte mussten einen räumlichen Bezug zur TechnologieRegion Karlsruhe* aufweisen.
  • Angesprochen war das gesamte Spektrum der Künste als Faktor der Integration: Von der Bildenden Kunst, Architektur oder Fotografie, über Musik, Theater, Tanz und Film bis hin zur Medienkunst mit Ausdrucksformen der neuen Medien wie Internet und Apps – der Kunstbegriff wurde hier bewusst offen gehalten.

* Stadtkreise Baden-Baden und Karlsruhe sowie Landkreise Germersheim, Karlsruhe, Rastatt und Südliche Weinstraße


Was war preiswürdig?

  • Bausteine integrativer Kulturarbeit, die das Miteinander von verschiedenen Kulturen in der Region fördern
  • Projekte, in denen sich die kulturelle Vielfalt der beteiligten Akteure widerspiegeln, auch mit generationsübergreifender Zuwanderungsgeschichte
  • Aktionen, die anderen als Vorbild dienen oder Netzwerke, die den Austausch fördern
  • Projekte mit einer dauerhaften Ausrichtung
  • Aktivitäten, die eine positive Resonanz in der Öffentlichkeit haben und entsprechende Impulse auslösen


Wer konnte sich bewerben?

Bis zum 3. Juni 2016 konnten sich Landkreise, Kommunen, öffentliche Einrichtungen, Kindergärten, Schulen und Hochschulen, Vereine sowie nicht-kommerziell ausgerichtete Gruppen, ehrenamtliche Initiativen von Unternehmen, aber auch Einzelpersonen bewerben. Insgesamt 2.000 Euro warteten auf die Preisträger. Im Vordergrund steht jedoch die öffentliche Auszeichnung als „Botschaft er der KulturRegion“.


Preisverleihung

Eine Fachjury, bestehend aus Kulturexpertinnen und -experten der TechnologieRegion Karlsruhe, hat alle Bewerbungen gesichtet, nach einem Kriterienkatalog bewertet und die Preisträger im Rahmen einer Jurysitzung ermittelt. Die Preisverleihung fand am 14. Oktober 2016 im Kunsthof der Musik- und Kunstschule Bruchsal statt.

Die Teilnahmebedingungen zum KULT2016 finden Sie hier.

1. Teilnahmebedingungen

  • Teilnahmeberechtigt sind Landkreise, Kommunen, öffentliche Einrichtungen, Kindergärten, Schulen und Hochschulen, Vereine sowie nicht-kommerziell ausgerichtete Gruppen, ehrenamtliche Initiativen von Unternehmen, aber auch Einzelpersonen.
  • Teilnehmer kann jede juristische Person sein.
  • Die Projekte müssen einen räumlichen Bezug zur TechnologieRegion Karlsruhe haben.
  • Pro Teilnehmer kann nur ein Projekt eingereicht werden.
  • Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


2. Projektanmeldung

  • Die Anmeldefrist für den Kulturpreis zum Thema „Begegnung und Integration durch Kunst und Kultur“ endet am 3. Juni 2016. Nach Ablauf der Anmeldefrist ist eine Anmeldung nicht mehr möglich.
  • Wer sich online unter www.kult-kulturpreis.de vollständig und innerhalb der Anmeldefrist registriert sowie die Wettbewerbsregeln zuvor gelesen und akzeptiert hat, kann mit Ausfüllen des Anmeldebogens bzw. mit der Übermittlung des PDF-Formulars seine Bewerbung abschließen. Nach Absenden der Bewerbung erhalten die Teilnehmer eine schriftliche Bestätigung per E-Mail.
  • Der Teilnehmer verpflichtet sich, bei der Anmeldung aktuelle und vollständige Angaben zu seiner Person nach den Vorgaben des Anmeldungsformulars zu machen.
  • Die während der Anmeldung erhobenen Daten werden absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie dienen ausschließlich zur Bearbeitung der Anmeldung sowie Korrespondenz zwischen der TechnologieRegion Karlsruhe GbR und den Teilnehmern.
  • Sollte das Projekt von mehr als einer Person entwickelt und umgesetzt worden sein, darf es nur von einem Mitglied des Projektteams als Vertreter des gesamten Teams eingereicht werden. Dieser gilt als Ansprechpartner und verfügt vonseiten der anderen Personen über die notwendigen Genehmigungen, um das Projekt nach den Wettbewerbsregeln einzureichen.


3. Einsendungen

  • Die Anmeldung eines Projekts erfolgt online unter www.kult-kulturpreis.de über das Anmeldeformular oder über das dort hinterlegt PDF-Formular, das per E-Mail an rvmo@region-karlsruhe.de übermittelt werden kann.
  • Ergänzende Bilddokumente können als PDF oder JPEG (maximal 5 MB) hochgeladen oder per E-Mail an rvmo@region-karlsruhe.de übermittelt werden.


4. Auswahlverfahren

  • Die eingereichten Projekte werden von einer neutralen, professionellen Fachjury, bestehend aus Kulturexpertinnen und -experten der TechnologieRegion Karlsruhe, gesichtet und bewertet.
  • Die Jury bewertet die Projekte nach einem vorgegebenen Bewertungskatalog, nominiert in Folge die Preisträger und entscheidet darüber, welche Projekte bei der Preisverleihung präsentiert werden.
  • Die Entscheidungen der Jury werden den Bewerbern nach Abschluss des Auswahlverfahrens mitgeteilt.
  • Die Entscheidungen der Jury sind unanfechtbar.


5. Preisverleihung

  • Die Preisverleihung findet im Herbst 2016 in der TechnologieRegion Karlsruhe statt.
  • Insgesamt 2.000 Euro warten auf die Preisträger. Im Vordergrund steht jedoch die öffentliche Auszeichnung als „Botschaft er der KulturRegion“.


6. Verpflichtungen/Nutzungsrechte

  1. Der Bewerber räumt der TechnologieRegion Karlsruhe GbR die nicht-exklusiven, örtlich, zeitlich, inhaltlich und medial unbeschränkten Nutzungsrechte ein, die bei der Anmeldung eingereichten Informationen in der Öffentlichkeit (über die TRK-Website, Partner-Plattformen, Veranstaltungen, Fernsehen, soziale Netzwerke etc.) abzubilden.
  2. Der Teilnehmer erklärt, über sämtliche für eine Anmeldung und Verbreitung des Projekts notwendigen Rechte zu verfügen und bei allen dritten Personen, die an dem Projekt beteiligt waren, vor der Projektanmeldung deren Einverständnis einzuholen.
  3. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass die TRK für die Präsentation des Projekts in TV-Sendungen, auf Internetseiten und Veranstaltungen die notwendigen Dokumente, Fotos und sonstigen Inhalte verwenden darf.
  4. Der Teilnehmer verpflichtet sich, vor der Projektanmeldung die erforderlichen Zustimmungen der Musik-Urheber und Produzenten für die im Projekt verwendete Musik einzuholen und bei der GEMA anzumelden.
  5. Sofern es sich nicht um GEMA-gebührenfreie Musik handelt, verpflichtet sich der Teilnehmer, vor der Projektanmeldung, die Lizenzen zur Nutzung verwendeter Musikwerke bei den jeweiligen Musikrechteinhabern zu erwerben.
  6. Bei vertragswidrigem Verhalten des Teilnehmers, insbesondere bei Nichtbeachtung von (4) und (5) sowie bei Verletzung der Rechte Dritter, und im Fall der Inanspruchnahme durch Dritte, haftet alleine der Teilnehmer. Der Teilnehmer erklärt, dass in einem solchen Falle die TechnologieRegion Karlsruhe von der Pflicht zur Zahlung auf Schadenersatz sowie von den Kosten eines Rechtsstreits einschließlich der Kosten einer Rechtsverteidigung von einem Haftungsanspruch ausgenommen ist.

Kulturpreis 2014

Wer noch Informationen zum Kulturpreis 2014 sucht, der ist hier richtig.

Kulturpreis 2012

Wer noch Informationen zum Kulturpreis 2012 sucht, der ist hier richtig.