Aktuelle Termine

zur Kalenderübersicht
21.
September

Karlsruher Literaturtage 2016

LITERATUR OFFNSIV! Am 21. September werden im Großen Haus des Badischen Staatstheaters die 4. Karlsruher Literaturtage eröffnet. „Dead and Alive“,...
» weiterlesen
25.
September

Tagung LICHT 2016

KIT Campus Süd, Audimax, Straße am Forum 1, 76131 Karlsruhe Vom 25. bis 28. September findet in Karlsruhe mit der LICHT 2016 die 22....
» weiterlesen
26.
September

International Networking Days am KIT

KIT Campus Süd Mit den International Networking Days 2016 soll das vielfältige Spektrum der Internationalisierung am KIT aufgezeigt und...
» weiterlesen
zur Kalenderübersicht

Veranstaltungs- übersicht

Preisverleihung zum Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe

29. September um 18 Uhr im Tollhaus

Museen

Ob Kunst oder Geschichte, Natur oder Technik –in den Museen und Galerien der TechnologieRegion Karlsruhe warten hochkarätige Entdeckungen: kulturhistorische Sammlungen und Ausstellungen, bildende Kunst verschiedener Epochen, Literatur, Fahrzeuge und Straßenverkehr, Pflanzen und Tiere, interaktive Medienkunst und spannende Events.

Badischer Kunstverein

 

 



Badischer Kunstverein e.V. Karlsruhe
Waldstraße 3
76133 Karlsruhe
Info-Telefon: 0721 / 28226
info@badischer-kunstverein.de
www.badischer-kunstverein.de

Im Zentrum der zeitgenössischen Kunst
Der Badische Kunstverein in Karlsruhe ist ein gemeinnütziger Verein und der zweitälteste seiner Art in Deutschland. Im Jahr 1818 von einer Gruppe einflussreicher Karlsruher Bürger gegründet, um „Sinn und Liebe für die bildende Kunst“ zu fördern, trägt der Verein diese Hingabe heute weiter. Neben der Ausstellung und Präsentation zeitgenössischer Kunst stehen hier außerdem die aktive Vermittlung und Förderung zeitgenössischer, künstlerischer Arbeit sowie deren Künstlern im Vordergrund. Der Kunstverein begeistert durch seine kulturelle und thematische Vielfalt im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen, Führungen, Vortragsreihen, Diskussionsrunden und Konzerten alle Kunstinteressierten und hat sich nicht nur hierzulande, sondern auch international als namenhafte Anlaufstätte für Künstler fest etabliert.

Zum Seitenanfang

Badisches Landesmuseum Karlsruhe



Badisches Landesmuseum Karlsruhe
Schloss
76131 Karlsruhe
Telefon: 0721 926-6514
E-Mail: info@landesmuseum.de
Internet: www.landesmuseum.de

Kunst und Kultur von der Antike bis heute
Das Badische Landesmuseum im Karlsruher Schloss ist das große kulturhistorische Museum in Baden-Württemberg. Mit seinen weltweit bedeutenden Sammlungen präsentiert es Kunst und historische Lebenswelten von der Ur- und Früh­geschichte über die antiken Kulturen und das Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert.
Farbenfrohe Inszenierungen, interaktive Bereiche und originalgetreue Nachbauten, unter anderem das eines griechischen Tempels und einer mittel­alterlichen Kirche, lassen Geschichte in den Sammlungs- und Sonder­ausstellungen lebendig werden. Abwechslungsreiche Begleitprogramme machen das Badische Landesmuseum Karlsruhe das ganze Jahr über zu einem Anziehungspunkt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Zum Seitenanfang

Deutsches Straßenmuseum

 

Deutsches Straßenmuseum
Im Zeughaus
76726 Germersheim
Info-Telefon: 07274 / 500-500
info@deutsches-strassenmuseum.de
www.deutsches-strassenmuseum.de

Einzigartiges Museum in Germersheim
Im ehemaligen Zeughaus der ursprünglichen Befestigungsanlage in Germersheim befindet sich ein in Deutschland einzigartiges Museum, das Deutsche Straßenmuseum. Im Gegensatz zu den häufiger vertretenen Verkehrs- oder Technikmuseen beleuchtet das Deutsche Straßenmuseum auf ca. 5000 m² Ausstellungsfläche im Innen- und Außenbereich das Thema „Straße“ unter archäologischem, volkskundlichem und konstruktivem Aspekt und spannt so den Bogen vom Trampelpfad der Frühzeit bis hin zur Hightech-Autobahn des 21. Jahrhunderts. Mittels Text- und Bildtafeln, Modellen und Nachbauten in Originalgröße, sowie durch herausragende Exponate, wie zum Beispiel einen Altgermanischen Bohlenweg aus der Zeit um 800 v. Chr., erhält der Besucher einen Überblick über verschiedene historische Zeitspannen und die Techniken des Straßenbaus durch die Jahrhunderte hinweg. 

Zum Seitenanfang

Karlsruher Literaturhaus






Literarische Gesellschaft /
Museum für Literatur am Oberrhein
PrinzMaxPalais
Karlstraße 10
76133 Karlsruhe
Info-Telefon: 0721 / 133-4087
www.literaturmuseum.de

Literatur vom Mittelalter bis in die Gegenwart
Das Museum für Literatur am Oberrhein im PrinzMaxPalais ist eines der bekanntesten Literatur­museen in Deutschland. Es präsentiert die literarische Tradition der grenz­überschreitenden Region und dokumentiert ihre Entwicklung im sozialen und historischen Kontext. Audioführungen in deutscher und französischer Sprache sowie eine spezielle Führung für Kinder und Jugendliche bieten eine spannende Einführung in die deutsche Literatur. Die Förderung der literarischen Bildung und die Vermittlung von Literatur steht im Zentrum der Arbeit der Literarischen Gesellschaft – sowohl bei der musealen Bildungs­arbeit als auch bei der Präsentation von Lesungen. Gegenwärtig vergibt die Literarische Gesellschaft an über 700 Gymnasien den Scheffel-Preis für die beste Abiturleistung im Fach Deutsch.

Zum Seitenanfang

Melanchthonhaus Bretten

 
Melanchthonhaus Bretten
Melanchthonstraße 1, 75015 Bretten
Info-Telefon: 07252 / 9441-0
info@melanchthon.com
www.melanchthon.com

Stätte des europäischen Humanismus
Philipp Melanchthon ist der berühmteste Sohn Brettens. Er war Humanist, Reformator, Universalgelehrter und engster Mitarbeiter Martin Luthers. Philipp Melanchthon hatte mit dem „Augsburgischen Bekenntnis“ nicht nur die Grundlagen für die Reformation gelegt, sondern war bis zu seinem Tod im Jahr 1560 Wortführer der Wittenberger Bewegung.
1903 wurde das Melanchthon-Gedächtnishaus an der Stelle des ursprünglichen Geburtshauses Melanchthons errichtet. Es beherbergt eine umfangreiche Sammlung von Drucken, Autographen, Kupferstichen und Medaillen zu Melanchthon, zur Reformations- und Frühneuzeitgeschichte. Das Melanchthonhaus, die weltweit zweitgrößte reformationsgeschichtliche Gedenkstätte, fungiert als Museum, wissenschaftliche Spezialbibliothek, Forschungseinrichtung und Stätte kultureller Veranstaltungen.

Zum Seitenanfang

Museum Ettlingen

 





Museum Ettlingen
Schlossplatz 3
76275 Ettlingen
Info-Telefon: 07243 / 101273
museum@ettlingen.de
www.ettlingen.de

Im Schloss
Im Museum der Stadt Ettlingen lässt sich für Jung und Alt Geschichte und Kunst hautnah und spielerisch erleben! Ob in den Mitmach-Ausstellungen zu wechselnden Themen der Stadtgeschichte, der archäologischen Abteilung in den Kellergewölben, in den barocken Salons mit ostasiatischem Kunsthandwerk, der Schlosskapelle mit Asam-Fresken, den regionalen Kunstausstellungen oder bei Führungen, Workshops, Festen und Aktionen im Schloss.
Öffentliche Führungen durch das Schloss: Samstag und Sonntag jeweils um 14 Uhr. Führungen für Gruppen durch Altstadt, Schloss oder Sonderausstellung sind nach Anmeldung jederzeit möglich.

Zum Seitenanfang

Museum Frieder Burda

 


Museum Frieder Burda
Lichtentaler Allee 8b
76530 Baden-Baden
Info-Telefon: 07221 / 39898-0
office@museum-frieder-burda.de
www.museum-frieder-burda.de

Kunst von der klassischen Moderne bis zur Gegenwart
Als „Juwel im Park“ bezeichnet der New Yorker Architekt Richard Meier sein 2004 eröffnetes Bauwerk, das Museum Frieder Burda im berühmten Baden-Badener Park an der Lichtentaler Allee. Im Wechsel mit hochkarätigen Sonder­ausstellungen wird die Sammlung Frieder Burda präsentiert, die 850 Werke der modernen und zeitgenössischen Kunst umfasst: Skulpturen, Objekte, Arbeiten auf Papier und vor allem Gemälde. Neben dem Sammlungsbereich des deutschen Expressionismus liegt der Schwerpunkt der Sammlung auf der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und den jüngsten Entwicklungen der Malerei.

Zum Seitenanfang

Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts

 
MUSEUM LA8
Lichtentaler Allee 8, 76530 Baden-Baden
Info-Telefon: 07221 / 500796-0
info@museum.la8.de
www.museum.la8.de

Das Museum ergänzt die Baden-Badener Museumsmeile programmatisch. Mit seinem mentalitätsgeschichtlichen Ansatz ist es einzigartig innerhalb Deutschlands. Es widmet sich den intensiven Wechselwirkungen von technologischer und künstlerischer Innovation des 19. Jahrhunderts, das Eisenbahn, Fotokamera, Telefon und Automobil hervorgebracht hat. Mit seinen enormen Modernisierungsschüben in Wissenschaft und Kunst, in Kultur und Technik bleibt dieses Jahrhundert bis heute für unsere Gesellschaft prägend. Das ist auf besondere Weise gerade an Baden-Baden, seiner jüngeren Geschichte und seinem heutigen Erscheinungsbild ablesbar.

Zum Seitenanfang

Naturkundemuseum Karlsruhe


Naturkundemuseum Karlsruhe
Erbprinzenstraße 13, 76133 Karlsruhe
Info-Telefon: 0721 / 175-2111
museum@naturkundeka-bw.de
www.naturkundemuseum-karlsruhe.de

Die ganze Natur in einem Haus
Faszination Natur – im Naturkundemuseum Karlsruhe wird die Natur
(-wissenschaft) zum Erlebnis für die ganze Familie!
Ständig modernisierte Sammlungsausstellungen, wechselnde Sonderausstellungen, das Vivarium mit seinen exotischen Tieren sowie das umfangreiche Veranstaltungsangebot für Erwachsene und Kinder machen das 1785 gegründete Naturkundemuseum Karlsruhe zu einem Ort, an dem die Besucher die Vielfalt und Schönheit der Natur entdecken können. Einheimische und exotische Tiere und Pflanzen in lebensnahen Dioramen, Gesteine, Mineralien und Fossilien sowie einmalige Ausstellungsobjekte wie z. B. Flugsaurier, ein fossiler Wal und Riesensalamander geben Auskunft über die Entstehung der Erde, die Vielfalt und die Entwicklung des Lebens.

Zum Seitenanfang

Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

 


Staatliche Kunsthalle Baden-Baden
Lichtentaler Allee 8a, 76530 Baden-Baden
Info-Telefon: 07221 / 300763
info@kunsthalle-baden-baden.de
www.kunsthalle-baden-baden.de

Zeitgenössische internationale Kunst
Die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden ist ein Ausstellungshaus für zeitgenössische internationale Kunst. 1909 von Hermann Billing erbaut, stehen der Kunsthalle neun Oberlichtsäle für Wechselausstellungen zur Verfügung. Der neoklassizistisch gegliederte Bau, der keine eigene Sammlung beherbergt, bietet eine ideale Plattform für den Dialog zwischen Kunstwerk und Raum, dem in allen Medien ein vielfältiges Forum geboten wird. Ihr hohes Ansehen verdankt die Kunsthalle der engagierten, engen Zusammenarbeit mit Künstlern und internationalen Kooperationspartnern. Das Veranstaltungsprogramm umfasst Vorträge, Filmabende, Lesungen und Konzerte.

Zum Seitenanfang

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
Hans-Thoma-Straße 2-6
76133 Karlsruhe
Info-Telefon: 0721 / 9263359
info@kunsthalle-karlsruhe.de
www.kunsthalle-karlsruhe.de

Kunst von der Gotik bis zur Gegenwart
Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe gehört zu den bedeutendsten und ältesten Museen Deutschlands. 1846 eröffnet, ist sie eines der wenigen, in großen Teilen ihrer alten Substanz und Ausstattung noch original erhaltenen Kunstmuseen. Die Sammlung umfasst Kunst aus acht Jahrhunderten, vor allem Werke deutscher, französischer und niederländischer Meister. Rund 800 Gemälde und Skulpturen sind im Hauptgebäude und in der Orangerie ständig zu sehen. Das Kupferstichkabinett mit seinen mehr als 80.000 Blättern ist eine der ältesten Grafiksammlungen Europas. Die Bibliothek gehört mit ihren 140.000 Bänden zu den vier größten öffentlich zugänglichen Museumsbibliotheken in Deutschland. Die Sonderausstellungen widmen sich Themen, die mit der Sammlung inhaltlich verknüpft sind: Kunst von der Gotik bis zur Gegenwart.

Zum Seitenanfang

Städtische Galerie Karlsruhe

 

 

 


Städtische Galerie Karlsruhe
Lorenzstraße 27, 76135 Karlsruhe
Info-Telefon: 0721 / 1334444
staedtische-galerie@karlsruhe.de
www.staedtische-galerie.de

Deutsche Kunst zwischen Romantik und Gegenwart
Die Städtische Galerie Karlsruhe zählt zu den bekanntesten Kunstmuseen im deutschen Südwesten. Seit ihrer Gründung im Jahr 1981 hat sich die Galerie – zunächst im PrinzMaxPalais, seit 1997 beim ZKM – zu einem viel beachteten Anziehungspunkt moderner und zeitgenössischer Kunst entwickelt. Sie verfügt über 2.700 m2 Ausstellungsfläche auf drei Etagen für Sonderausstellungen und die Präsentation der Schausammlung, in der eine Auswahl der bedeutendsten Kunstwerke aus städtischem Besitz und aus der Sammlung Garnatz zu sehen ist. Der Schwerpunkt liegt auf der Kunst im deutschen Südwesten seit Mitte des 19. Jahrhunderts und auf deutscher Kunst von 1945 bis zur Gegenwart. 

Zum Seitenanfang

Unimog-Museum Gaggenau

 


Unimog-Museum
An der B 462 / Ausfahrt Schloss Rotenfels
76571 Gaggenau
Info-Telefon: 07225 / 98131-0
info@unimog-museum.de
www.unimog-museum.de

Faszinierende Technikschau im schönen Murgtal
Seit über 60 Jahren ist der Unimog ein faszinierender Teil der Nutzfahrzeuggeschichte. Das zeigt sich in vielen Arbeitseinsätzen weltweit – und in dem eigens für ihn erbauten Museum. Hier wird Technik begreifbar gemacht: Durch eine Ausstellung verschiedener Unimog, Schnittmodelle und Fahrzeugteile sowie durch Bilder, Filme und Geschichten. Wer möchte, kann eine Führung buchen oder als (Bei-)Fahrer auf dem Parcours die Einzigartigkeit des Unimog selbst erleben. Gleichzeitig ist das Museum eine Erinnerungsstätte zur Zeitgeschichte ab 1945, zu Wirtschaft und Arbeitsleben.
Das Angebot des Museums wird abgerundet durch eine Touristeninformation, einen Museums-Shop und ein Bistro mit Außenterrasse.

Zum Seitenanfang

Weinbaumuseum Edenkoben



Museum für Weinbau- und Stadtgeschichte
Weinstraße 107
67480 Edenkoben
Info-Telefon 06323 / 81514
kontakt@museum-edenkoben.de
www.museum-edenkoben.de

Einzigartige Einblicke in die Stadtgeschichte von Edenkoben
Im Museum von Edenkoben können interessierte Besucher die vielfältige Geschichte des Weinbaus und der im Süden von Rheinland-Pfalz gelegenen Stadt hautnah erleben! Im Jahr 1985 wurde das unter Denkmalschutz stehende Sandsteinhaus des Klosterschaffners Konrad Winkelblech saniert und darin das Museum für Weinbau- und Stadtgeschichte eingerichtet, in dem heute Originalgerätschaften aus den Jahren 1850 bis 1950 zu besichtigen sind. Die gut erhaltenen Ausstellungsstücke, zahlreiche Bilder und Wandmalereien sowie das spezielle Ambiente des einstigen Schulhauses präsentieren ein wichtiges Stück Zeitgeschichte, mit viel Liebe zum Detail und dem besonderem Charme der weinfrohen Stadt.

Zum Seitenanfang

ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

 



ZKM | Zentrum für Kunst
und Medientechnologie Karlsruhe
Lorenzstraße 19, 76135 Karlsruhe
Info-Telefon: 0721 / 8100-1200
info@zkm.de
www.zkm.de

Das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie ist eine weltweit einzigartige Kulturinstitution. Weit über seine Funktion als Museum hinaus vereint es unter einem Dach Forschung und Produktion, Ausstellungen und Veranstaltungen, Vermittlung und Dokumentation. Öffentlich zugänglich sind zwei Museen sowie die Mediathek.
Mit einer der größten Sammlungen interaktiver Medienkunst weltweit ist das ZKM | Medienmuseum ein Ort der aktiven Beteiligung: Das Berühren der meisten Kunstwerke ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht! Das ZKM | Museum für Neue Kunst stellt wegweisende Arbeiten der europäischen und amerikanischen Kunst von 1960 bis heute aus.

Zum Seitenanfang